Berufsgruppen und Beitragspflicht zur gesetzlichen Rentenversicherung.

gesetzlichen Rentenversicherung

Deutsche gesetzlichen Rentenversicherung – Wer ist pflichtversichert?

Angestellte

Für Angestellte besteht eine Beitragspflicht zur gesetzlichen Rentenversicherung. Ein Anspruch auf gesetzliche Rente besteht grundsätzlich erst, wenn mindestens fünf Jahre lang Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung gezahlt worden sind. Die Höhe der Beiträge ist nicht frei wählbar. Sie wird jährlich vom Gesetzgeber neu festgesetzt.

Derzeit liegen 80 % der ausgezahlten gesetzlichen Renten zwischen 300 € bis 700 € monatlich. Zukünftig ist mit weiteren drastischen Einschnitten in der Rentenversorgung zu rechnen.

Ergänzen Sie daher Ihre gesetzliche Rente rechtzeitig durch eine private Altersvorsorge.

Beamte

Grundsätzlich besteht für Beamte keine Beitragspflicht zur gesetzlichen Rentenversicherung.

Die Versorgung im Alter übernimmt zu einem Großteil der Dienstherr. Nach Eintritt in den Ruhestand erhalten Beamte eine Pension, die im Gegensatz zur gesetzlichen Rente jedoch komplett zu versteuern ist.

Trotz der gegenüber Angestellten bevorzugten Stellung drohen auch Beamten Kürzungen der Pensionen. Zukünftig haben daher auch sie mit Versorgungslücken im Alter zu rechnen. Daher ist auch für Beamte eine ergänzende private Altersvorsorge anzuraten.

Selbständige

Grundsätzlich besteht für Selbständige keine Beitragspflicht zur gesetzlichen Rentenversicherung. Der Aufbau einer privaten Altersvorsorge ist daher unverzichtbar.

Selbständige, die freiwillig in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert sind, sollten beachten, dass ihnen trotz hoher Beiträge nicht die gleichen Ansprüche zustehen wie Pflichtversicherten. Eine Befreiung von der Mitgliedschaft ist daher anzuraten.

In jedem Fall sollte das Kapitalgedeckte Verfahren einer privaten Vorsorge dem Umlageverfahren der gesetzlichen Rente vorgezogen werden. Mit weniger Aufwand lassen sich höhere und sichere Renten erzielen.

Befreiung aus der gesetzlichen Rentenversicherung

Einige Selbständige sind kraft Gesetzes verpflichtet, zu Beginn ihrer Tätigkeit Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung zu zahlen. Sollten Sie beispielsweise als selbständiger Handwerker bereits über 18 Jahre Beiträge entrichten, könnte ein Austritt aus der gesetzlichen Rentenversicherung zugunsten der privaten Vorsorge interessant sein.

Auch besteht für Selbständige die Möglichkeit, zuviel gezahlte Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung nachträglich zurückzufordern.

gewerbesteuer

Freiberufler

Freiberufler sind in der Regel Mitglieder eines Versorgungswerks der jeweiligen Berufskammer. Die Höhe der Beiträge ist abhängig von ihrem Einkommen.

Angestellte Freiberufler unterliegen eigentlich mit ihrem Einkommen der Beitragspflicht zur Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA).
Zudem ist ein Mindestbeitrag an das Versorgungswerk der jeweiligen Berufskammer zu zahlen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, sich von den Beiträgen zur BfA zugunsten des Versorgungswerks befreien zu lassen. Die Absicherung über das Versorgungswerk beruht überwiegend auf einem Kapitalgedeckten Verfahren. Die späteren Rentenansprüche dürften weit höher ausfallen als bei einer entsprechenden Mitgliedschaft in der BfA.

Die demographische Entwicklung wird allerdings auch Versorgungswerke unrentabler machen. Daher sollte diese Grundabsicherung mit einer privaten Altersvorsorge ergänzt werden.

Studenten, Referendare und Auszubildende

Während des Studiums oder der Ausbildung verfügen die meisten noch nicht über entsprechende Mittel für den Aufbau einer Altersvorsorge, da ein festes Einkommen zumeist fehlt. Dennoch ist es sinnvoll, schon in jungen Jahren mit kleinen Beiträgen für das Alter vorzusorgen.

Aufgrund des Zinseszinseffektes kommt es neben den Sparbeträgen und der erwirtschafteten Rendite auch auf den Anlagezeitraum bis zum potentiellen Renteneintritt an. Je früher man mit dem Sparen beginnt, desto besser sind die Ergebnisse.

Spätestens jedoch mit dem Eintritt in das Berufsleben sollte die gesetzliche Rente durch eine private Altersvorsorge ergänzt werden.

Share on facebook
Share
Share on linkedin
Share
Share on twitter
Share
Share on google
Share
Redaktion
Redaktion

Unsere Redaktion sind Blogger, Gamer, Tech-Nerd und Social Media Experte. Thema Geld und Banken ist uns am Herzen, da einige von uns im Bereich Finanz und FinTech arbeiten.
Wir haben unsere unzähligen Hobbies zum Beruf gemacht. Und unseren Beruf zum Hobby. Obwohl wir überall stammen, sind wir immer in Bayern zu Hause.

Schreibe einen Kommentar