Geschäftskonto-Arten

Je nach Sinn und Zweck des Kontos wird beim Firmenkonto zwischen unterschiedlichen Arten unterschieden.

Das klassische Geschäftsgirokonto

Ist vom Geschäftskonto die Rede handelt es sich zumeist um das sogenannte Geschäftsgirokonto. Unternehmen und Selbstständige nutzen dieses Firmenkonto für den alltäglichen Zahlungsverkehr. Sie tätigen Überweisungen und nehmen Gelder ein. Das Kapital sollte auf einem Girokonto mit einer möglichst hohen Verzinsung gesammelt werden. In der Praxis allerdings gibt es nur sehr wenige Banken, die das Guthaben auch noch verzinsen. Vielmehr müssen sogar Gebühren für die Nutzung des Kontos berappt werden. Das Umlegen des nicht unbedingt benötigten Geldes auf ein Tagesgeldkonto ist deshalb sehr sinnvoll.

Tagesgeldkonto für Geschäftskunden

Tagesgeldkonten werden nicht fest verzinst. Die jeweiligen Zinssätze werden dem Leitzins angepasst, der wiederum von der EZB ausgegeben wird. Weiterer Vorteil des Tagesgeldkontos ist die hohe Flexibilität. Zwar sind Überweisungen vom Tagesgeldkonto nicht möglich allerdings haben geschäftliche Anleger jederzeit freie Verfügung über ihr Kapital und können sich Beträge problemlos auszahlen lassen. Jeder Cent wird für die Dauer seines Daseins auf dem Tagesgeldkonto verzinst. Größere Firmen und freiberufliche Erwerbstätige, die mit hohen Geldbeträgen umgehen sollten unbedingt ein Tagesgeldkonto für Firmenkunden einrichten, um ihr Kapital schnell sinnvoll zu einem fairen Zinssatz anlegen zu können. Profitieren können Sie dann außerdem vom Zinseszinseffekt.

Festgeld im geschäftlichen Sektor

Größere Kapitalbeträge müssen sinnvoll angelegt und investiert werden. Wenn es sich zu einem gebotenen Zinssatz lohnt, einen bestimmten Geldbetrag als Festgeld anzulegen wird ein Festgeldkonto benötigt. Businesskunden müssen sich allerdings darüber im Klaren sein, dass das angelegte Geld verbindlich und fest auf diesem Konto deponiert ist. Erst am Ende der Vertragslaufzeit findet eine Auszahlung statt. Der Zinseszins wird im Festgeldbereich nicht berechnet und gutgeschrieben.

Online-Banking hoch im Kurs

Während noch vor einigen Jahren alle Geschehnisse und Transaktionen rund um das Geschäftskonto direkt bei der Bank getätigt werden mussten haben Kundinnen und Kunden nun die Möglichkeit, über die Online Kontoverwaltung alles direkt im Blick zu behalten. Größere Unternehmen und Selbstständige mit höheren Umsätzen sollten sich außerdem überlegen, ob die Anschaffung einer professionellen Business Banking-Software für das Firmenkonto sinnvoll ist. Darüber lassen sich alle Finanzgeschicke deutlich einfacher einsehen und handhaben.

Kontist – Das Geschäftskonto