Warum ein Geschäftskonto?

Für Unternehmen mit mehr als zwei Mitarbeitern sind Geschäftskonten mittlerweile nahezu obligatorisch. Anders sieht es bei den Selbstständigen aus. Sie entscheiden sich aus Gründen der Einfachheit zu Anfang oft gegen ein Firmenkonto. Im Laufe der Zeit bemerken sie allerdings, dass die strikte Trennung von privaten und geschäftlichen Finanzen durchaus sinnvoll ist. Ratsam ist es, ein Geschäftskonto schon mit Aufnahme der Geschäftstätigkeit zu gründen und dort eventuell benötigtes Startkapital zu deponieren. Anschließend sollten alle Überweisungen, die das Geschäft betreffen über das Geschäftskonto geführt werden.